4/17/2015

Melbourne

Bevor ich von irgendetwas anderem erzähle: wir waren bei der Surf Weltmeisterschaft. Ganz zufällig.. Und wir sind ein bisschen beeindruckt, von dem was die Spitzensurfer dieser Welt mit ein paar hohen Wellen anstellen können. Außerdem ist mir ziemlich stark in Erinnerung geblieben, wie sehr sich eine Surfweltmeisterschaft von einer Fußballweltmeisterschaft unterscheidet. Während dem Halbfinale laufen die Red Hot Chilli Peppers. Der Kleidungsstil "lässiger Surferlook" (falls es den gibt) ist sehr stark vertreten und natürlich der Ort des Geschehens: direkt am Meer. Nur die Jagd nach Autogrammen, von überwiegend sehr jungen Fans, ist wahrscheinlich ziemlich ähnlich.

Wir hatten eine schöne Zeit in Melbourne, in der wir bei unseren alten Bekannten Jack und Nancy, in Nancys Haus in der Nähe von Melbourne, gewohnt haben und oft in die Innenstadt gefahren sind, um die Hauptstadt Victorias zu erkunden. An den Tagen, an denen wir nicht Melbourne erkunden, arbeiten wir ein bisschen für Nancy, reparieren Dinge, bauen neue und reißen alte ab. Helge macht sich mal wieder mit seinen handwerklichen Fähigkeiten beliebt und ich merke nun schon zum dritten Mal, seit wir in Australien sind, wie sehr es mich manchmal stört, eingewiesen zu werden den Hof zu fegen, während Helge die abenteuerliche Arbeit erledigt. Glücklicherweise hat Helge meine schlechte Stimmung, vielleicht auch nur intuitiv, erkannt, und mir die Flex in die Hand gedrückt. Und dann die Handkreissäge. "So, und jetzt schneid mir mal ein paar Sachen zurecht"

Melbourne ist eine junge, lebendige Stadt. Mit dem Federation Square im Zentrum, auf dessen Stufen sich die unterschiedlichsten Leute wiederfinden. Außerdem gibt es viel Kunst, Streetart. Einen schönen Fluss und natürlich das Meer in nächster Nähe. Nur durch Zufall sind genau zu der Zeit, zu der wir uns in Melbourne befinden, auch zwei sehr alte Freunde von mir dort. Tanja, Matthias und ich sind schon zusammen in den Kindergarten gegangen und nun gibt es ein ungewöhnliches Zusammentreffen am anderen Ende der Welt. Wir verbringen einen Tag zusammen in Melbourne und statten am Abend dem Casino einen Besuch ab. Mit 10 Dollar freiem Startgeld wird auf Kosten des Casinos gespielt und Tanja gewinnt 25 Dollar beim Roulette. Als sie die Spielchips beim Cashier in bares Geld umtauscht, wirkt sie selbst ganz verblüfft.

Es war gut, die beiden in Australien getroffen zu haben, es war gut, in Melbourne gewesen zu sein und noch einmal die Gastfreundlichkeit von Jack und Nancy genossen zu haben. Aber Morgen heißt es mal wieder "goodbye" und es fällt zum wiederholten Male auf, das Reisen eigentlich aus einer langen Reihe von Ankommen und wieder Abschied nehmen besteht.
Melbourne bei Nacht. Isnt it beautiful?


In der Mitte der Surfweltmeister, in blau mit Surfbrett im Rücken

Streetart in Melbourne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen