10/19/2014

The Cliffs of Moher


Es gibt Orte auf der Welt, an denen geht man einfach vorbei ohne ihnen besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Von diesen Orte bleibt einem nicht viel im Gedächtnis haften. Und dann gibt es Orte, an denen man nicht vorbei gehen kann ohne stehen zu bleiben. Ein bisschen magisch vielleicht, wenn man an übernatürliches glaubt. Oder einfach besonders schön. Die "Cliffs of Moher" gehören dazu und sie sind berühmt dafür.


"Der Wind hat eine gewaltige kraft" sagt Tim zu uns als wir an der unvorstellbar steilen Felskante stehen. "Nicht das ihr Angst haben müsstet, seid euch einfach dessen bewusst"




Weniger berühmt und nicht so sehr von Touristen belagert, aber mindestens genau so magisch ist der Burren Irlands. Viel kalkreicher Fels, der Naturgeschützt ist, weil in seinen Felsspalten seltene Pflanzen ihren Platz zum wachsen finden. "Mondlandschaft" habe ich das surreale Gebiet des Burrens insgeheim getauft. Ich mag das Gefühl von Stein zu Stein zu hüpfen und aus einem unbestimmten Gefühl heraus frage ich Tim plötzlich: "Leben hier Kobolde?" Er nickt mit ernsthaft gerunzelter Stirn "oh ja, eine Menge. Es ist in Ordnung das wir hier sind, aber wir sollten den Burren so lassen wie er ist."



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen